Der Frühling liegt in der Luft

Der Frühling ist eine echte Auferstehung, ein Stück Unsterblichkeit. (Henry David Thoreau)

Einmal ehrlich, wir sehnen uns doch alle nach dem Frühling, oder? Irgendwann wird es selbst den leidenschaftlichsten Winter-Fans zu viel der Kälte. Der Natur scheint das nicht anders zu gehen; auch die Tiere und die Pflanzen warten sehnlichst auf warmes Wetter, auf mehr Futtermöglichkeiten und auf die Chance, wieder zu erblühen. In der Tat ist nämlich das Frühjahr jedes Mal aufs Neue eine Art “Auferstehung” und ein Entfalten zu voller Pracht.

Frühlingsboten in Deutschland

Offiziell beginnt das kalendarische Frühjahr mit der Frühlings-Tagundnachtgleiche – also wenn die Sonne über dem Äquator steht. Das passiert nicht jedes Jahr genau am selben Tag. 2019 beginnt der Frühling am 20. März. Aber der meteorologische Frühling (vom Wetter-Standpunkt aus betrachtet) kehrt schon am 1. März ein.Bei uns kündigt er sich nicht nur mit etwas längeren Tagen und zaghaft wärmenden Sonnenstrahlen an, sondern auch mit Veränderungen in der Flora und Fauna. Die Bäume sind voller Knospen. Im dritten Monat des Jahres machen außerdem die treffend benannten Märzenbächer auf sich aufmerksam. Sie beginnen im März zu blühen, ähnlich wie die Schneeglöckchen. Die weißen Frühblüher kann man sogar im Garten anpflanzen – aber bitte nicht beim Spaziergang durch Wald und Wiese pflücken oder mitnehmen, denn Märzenbächer sind eine stark gefährdete Art auf der roten Liste! Ihnen ähneln die ebenfalls weißen Schneeglöckchen, die schon Kinder identifizieren können und die sich tapfer im Lenz durch den Schnee recken, um als Frühlingsboten für Hoffnung zu sorgen. Ihnen schließen sich die Krokusse und Narzissen (Osterglocken) an, die im Frühjahr Farbe ins Geschehen bringen.

Der Frühling 2019

Inzwischen haben wir die ersten warmen Tage hinter uns und widmen uns auch zunehmend wieder der Gartenarbeit. Die Obstbäume sollten nun geschnitten sein, und den Winterschutz von Gartenpflanzen sowie vorhandenes Laub sollte man rechtzeitig entfernen. In den Kleingärten kehrt wieder Leben ein, und auch die landwirtschaftlichen Betriebe kümmern sich um die Baumpflege und Feldarbeit in der neuen Saison. Spätestens ab April werden die Kleingärtner noch fleißiger, was wiederum unsere Aufmerksamkeit erhascht. Ab dann gibt es nämlich schon die erste Fruchternte: Der Rhabarber beglückt uns im Frühjahr und wird von uns zu leckerem Rhabarbernektar verarbeitet. Aber noch ist er nicht auf Lager, doch die Vorfreude steigt 🙂

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier − 1 =